Logo - www.top-physio.at Physiotherapie

faszientechnik

FDM (Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos)

 

Was sind Faszien?

 

Bei Faszien handelt es sich um menschliches Gewebe, wie Muskelgewebe, Knochengewebe.

Sie bilden ein umhüllendes und verbindendes Spannungsnetzwerk,das die Teile des Körpers zu einem Ganzen zusammenfügt. Faszien kann man sich vorstellen wie Verpackungsmaterial, dass zum Beispiel Muskelbündel/ -fasern/ -gruppen umhüllt oder Organe einpackt und als Aufhängung am Ort hält.

 

 

Wie funktioniert die FDM?

Die Faszien können durch Unfälle, Verletzungen, Dauerbelastungen verändert werden und so entstehen Schmerzen und Funktionseinschränkungen.

Die FDM ist darauf ausgerichtet die Veränderungen/ Torsionen der Faszien fest zu stellen und zu beheben.

 

 

Die FDM Diagnose?

 

In der FDM Diagnose hat das Patientengespräch/ die Beschreibung der Schmerzart, der Lokalität,… einen großen Stellenwert und ist maßgeblich für die Art der FDM Therapie verantwortlich. Zusätzlich sind Röntgenbilder und gängige Untersuchungsergebnisse wichtig.

 

 

Die FDM Behandlung?

 

Die FDM Behandlung kann mitunter schmerzhaft sein. Verdrehte Faszienbänder werden mit starkem Druck entwirrt, punktuelle Druck/Zugveränderungen werden mit starkem Druck korrigiert. Komprimierte beziehungsweise stark unter Traktion geratene Gelenke werden durch FDM Manipulation behandelt. Flächige Veränderungen der Oberflächenfaszie werden ausgestrichen.

Auch nach der FDM Behandlung ist Training zur Stabilisierung des Behandlungserfolges unumgänglich.

Eine erfolgreiche FDM Behandlung führt zu einer sofortigen Verbesserung der Beschwerden.

 

 

Weitere Informationen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Faszie

www.fdm-europe.com

top-physio.at | Praxisgemeinschaft für Physiotherapie
1060 Wien, Liniengasse 53/2-4 | 1020 Wien, Josef-Fritsch-Weg 2

Termin vereinbaren:
0660 1060 53 2
Zweiter Standort in
1020 Wien!
Deutsch English Facebook